Veranstaltungs-Hinweis: „Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt“ am 5. Mai 2017

a.kolpingUncategorized

Vor vier Jahren haben sich die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) im Rahmen einer „Gemeinsamen Erklärung zur psychischen Gesundheit in der Arbeitswelt“ zum Ziel gesetzt, zusammen dazu beizutragen, psychischen Erkrankungen vorzubeugen und die erfolgreiche Wiedereingliederung von psychisch erkrankten Beschäftigten zu verbessern.

Das BMAS hat in der Folge die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) mit dem Projekt „Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt – Wissenschaftliche Standortbestimmung“ beauftragt, eine fundierte Übersicht über psychische Belastungsfaktoren in der Arbeitswelt zu erarbeiten. In der Zwischenzeit haben alle drei Partner gemeinsam, z. B. im Rahmen der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie und der Initiative Neue Qualität der Arbeit, oder auch in eigener Zuständigkeit viele Aktivitäten zu mehr psychischer Gesundheit in der Arbeitswelt unternommen. Die Veröffentlichung der Ergebnisse der BAuA-Studie ist ein guter Anlass, die gemeinsamen Anstrengungen zur Förderung der Gesundheit in der Arbeitswelt zu bilanzieren und zu überprüfen.

Im Rahmen der Veranstaltung „Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt: Bedeutung – Erkenntnisse – Perspektiven“ wird Frau Ministerin Andrea Nahles eine arbeits(schutz)- und sozialpolitische Bewertung des Erreichten vornehmen und einen Ausblick auf die weiteren Schritte geben. Die Präsidentin der BAuA, Isabel Rothe, wird die Projektergebnisse vorstellen. Über die Weiterentwicklung des Themas „Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt“ im sozialpartnerschaftlichen Kontext diskutiert Annelie Buntenbach für die Gewerkschaften zusammen mit BDA, dem BMAS, der NAK und der BAuA. Die Veranstaltung findet von 10:00 bis 15:00 Uhr in Berlin statt.

Weitere Informationen.